Kontakt

Tierarztpraxis

DVM Elke Franke

Grüninger Dorfstr.44

14778 Wenzlow

Telefon

033833/71540

Handy:

01732411809

Fax:

033833 793056

E-Mail

ELKEFRANKE@GMX.DE

 

 

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular

Öffnungszeiten der Kleintiersprechstunde

 

 

Montag       16:00 - 18:00

Dienstag     16:00 - 18:00

Mittwoch     geschlossen

Donnerstag 16:00 - 18:00

Freitag        16:00 - 18:00

 

Mittwochs findet keine offene Sprechstunde mehr statt.

 

RHD-2 Virus- die NEUE GEFAHR beim Kaninchen

Das RHD-2 Virus ist eine veränderte Form des RHD-Virus. Die RHD ( Rabbit Haemorrhagic Desease ) wird auch Chinaseuche genannt.

 

Übertragung & Ansteckungsgefahr

 

Dieses Virus ist hoch ansteckend und endet zu 100% tödlich für jedes Kaninchen.

Übertragung durch: Insekten,

                                      Tröpfcheninfektionen über die Luft,

                                       von Tier zu Tier,

                                       über Personen (Kleidung, Hände),

                                       das Futter und Einstreu,

                                       Geräte,

                                       Transportkisten und Käfige.

Auch ohne Wirt überlebt RHD-2 bis zu 7 Monaten und ist unempfindlich gegenüber jeglicher Witterungseinflüsse. Das Kaninchen kann sich sowohl im Sommer als auch im Winter anstecken.

 

Symptome und Verlauf der Erkrankung

 

Von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung dauert es nur 1-3 Tage.

Bereits sehr junge Tiere können an RHD-2 erkranken, da sie keinen Schutz mehr über die Muttermilch haben.

 

Bei der akuten Form:

- rasanter Verlauf

- hohes Fieber (über 40 °C) oder Untertemperatur

- Mattigkeit und Appetitlosigkeit

- Atembeschwerden durch verkrustete Nase

- kleine Blutungen aus Nase und After (im  Gegensatz zur Chinaseuche)

- plötzliche Todesfälle ohne sichtbare Symptome möglich

- Kopf überstreckt in den Nacken durch Ringen nach Luft

 

Bei der schwachen Form:

- Tiere erkranken ca. 2 Wochen nach Infizierung

- sind apathisch, fiebrig, appetitlos

- haben eine höhere Überlebenschance

- sind nach der Genesung Dauerausscheider des Virus und sollten mind. 8 Wochen kein Kontakt  mit neuen Tieren haben

 

Leider ist eine Behandlung bei einer Erkrankung aussichtslos.

Ungeimpfte Kaninchen sterben innerhalb von 24 h an den Folgen des RHD-2-Virus.

.

Ihr Kaninchen hat nur eine Chance wenn es geimpft wird!

 

Es gibt 2 Impfmöglichkeiten:

 

Eine Impfung ohne Boosterung:

- alle 12 Monate, möglichst im Frühjahr

- Jungtieren eine 2. Impfung im Abstand von 4 Wochen zu geben, um eine Grundimmunisierung zu erreichen.

- Verfügbare Impfstoffe wären Eravac und Filavac.

 

Bei der Boosterung:

-  eine Erstimpfung in einem Lebensalter von 6-8 Wochen

- die 2. Impfung muss dann 3 Wochen später erfolgen. Erst dann ist die Grundimmunisierung abgeschlossen.

- um den Schutz aufrecht zu erhalten,  alle 6 Monate impfen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis